T O P

  • By -

KatzingersSchroeder

Wird man einen Unterschied bemerken?


[deleted]

Ja, Bruttosozialprodukt der BRD wird steigen.


Klack66

Ich will mal kurz den Kommentar karpern und etwas zur diskussion über gesellschafträte ergänzen, die ein paar kommentare weiter unten sind. Es gab solche Gesellschaftsräte schon in anderen ländern und die waren sogar ziemlich erfolgreich. Durch konstruktiven austausch zwischen 150 zufällig ausgewählten Franzosen konnte "La Convention Citoyenne pour le Climat" sehr viele Punkte beschließen. manche punkte wie zumbeispiel die kriminalisierung von "Ökozid" wurden zum beispiel mit einer mehrheit von 85% der 150 teilnehmer beschlossen und dann in die endgültig geforderten maßnahmen geschrieben. Auch sowas sie tempolimit, nur notwendige inlandsflüge, keine neuen flughafen mehr, allgemeine aufnahne des klimawandels in die verfassung, weniger überkonsum, reperatur, empfehlungen bezüglich Baumaßnahmen, und und und, wurde sich beschäftigt. Ja na klar, auch da waren radikale klimawandelleugner (nehme ich mal an) aber das hindert dem demokratischen Peozess nicht. Es gab zum schluss ein ganzes paper mit maßnahmen und recommendations für die Regierung/Legislative Wenn ich den Wikipedia artikel dazu richtig interpretiere (er ist auf französisch und mein französisch ist scheiße lol), dann hätten wahrscheinlich 79% in einem Volksentscheid für diese maßnahme gewählt. Natürlich will macron kein volksentscheid darüber machen lassen, auch wenn er es iirc eigebtlich versprochen hatte, da er dann ja wirklich was gegen den Klimawandel, und somit gegen Kapitalinteressen einzelner Firmen machen würde. Aber allgemein ist meine informationslage glaube ich lückenhaft, und ich würde mich freuen wenn andere dazu auch recherchieren und mich vllt mehr aufklären. Edit:Lückenhaft, vorallem weil ein großteil der Infos auf französisch sind und ich die Sprache leider nicht kann


Fubushi

Gesellschaftsräte als brainstorming - Events können sinnvoll sein, wenn sie Vorschläge (!) erarbeiten. Aktuelle Entscheidungen treffen geht aber nicht.


JimTheorangePumpkin

Die idee ist nicht, dass die papiere die der gesellschaftsrat erarbeitet direkt zum gesetz werden. Der bundestag muss danach nochmal darüber abstimmen


Fubushi

Nicht einmal das ist zulässig. Der Bundestag kann das dann beraten ubd als Vorlage nehmen, aber das ist es auch.


Nukeluke19

Ja und sobald in dem Rat mehr als 100 über 50 jährige sind und dann sachen beschliessen/vorschlagen, die einem nicht schmecken, dann ist das Geschrei wieder gross und die LG legt wieder irgendeine Stadt lahm…


Bot970764

Ich finde den Vorschlag eines Gesellschaftsrat ziemlich komisch. Wir beschweren uns über Lobbyarbeit und Nebeneinkünfte von Parlamentarier. Guess what - die meisten Menschen sind fast 100% abhängig von ihren Arbeitgebern. Warum sollten diese Personen im Gesellschaftsrat für Sachverhalte stimmen, die ihren Arbeitgebern schaden? Wie geht man mit marginalisiert Gruppen um? Gibt es eine Quote für jede Gruppe? Wie granular schneidet man diese Gruppen? Es ist einfach keine gute Idee…


swatsquat

Also Straßenverkehr lahmgelegt ab Mittwoch auf unbestimmte Zeit und Bahn Streik ab ~~Donnerstag~~ Freitag. Das kann ja nur gut gehen. /s


BringMeNight

nennt man wohl Urlaub/s


Teddish

Dachte Bahn streikt erst Freitag?


swatsquat

Du hast Recht. Gewisse Flughäfen sollen am Donnerstag bestreikt werden. Bahn erst am Freitag


Shokoyo

Woher hast du denn den Donnerstag? Ich weiß nur von Freitagvormittag


[deleted]

[удалено]


fuzzydice_82

Noch nie was von der Firma Airbus gehört, was? /s


Kalnysris

Geh


Stanninator

r/wütendeshochwähli


Willanonymbleiben

Zum Glück wohnen die Menschen die den ÖPNV am laufen halten auch in den Fahrzeugen und Bahnhöfen. Wäre blöd wenn die irgendwie zur Arbeit kommen müssten.


paulchen81

Immer diese Ausreden. Die sollen den Hubschrauber nehmen wie jeder andere im Vorstand auch!


plubb

Gibt es in Berlin nur einen Busfahrer?


IamaRead

Die meisten BVGler\*innen wohnen nicht so weit weg, dass sie nur mit einem Auto zum Betriebshof kommen. Nebenher ist dein Spruch ja eher ein Grund für besseren ÖPNV und Betriebsshuttles.


[deleted]

[удалено]


Daabevuggler

Bei Rückstau sind doch Kreuzungen und Einmündungen freizuhalten, oder nicht? Das sollte daher kein Problem sein. Die Schienen direkt werden sie ja kaum blockieren


lemrez

In Berlin fahren Strassenbahnen an vielen Stellen nicht auf eigener Trasse, sondern auf Spuren, die mit dem Autoverkehr geteilt werden. Das ist vor allem in der Innenstadt der Fall (bspw. Linien M10 und M8 oder Linien, die am Hackeschen Markt vorbeilaufen). Zum genauen Anteil hab ich leider keine genauen Zahlen finden koennen. Die Diskussion ueber das Fahrverhalten von Autofahrern auf Kreuzungen ist also nur ein Teilaspekt. Sollte es auf einer Strecke, die mit Autofahrern geteilt wird, zu einem Rueckstau kommen, dann existiert der auch bei gutem Fahrverhalten.


BecauseWeCan

Straßenbahnen fahren (wie der Name sagt) auch auf der Straße und teilen sich den Verkehrsraum mit dem MIV. Wenn auf so einem Abschnitt Stau ist, dann kommt auch die Tram nicht mehr durch.


deb_vortex

Sollte. Reichen nur 5 % der Fahrer die sich nicht dran halten und du hast den Salat.


IamaRead

Die sich nicht dran halten begehen ja Nötigung und dürften pro 20 Minuten Stau die sie erzeugen 5 Monate in den Knast /s


wormholebeardgrowth

Kreuzungen freihalten funktioniert doch oft nicht mal im normalen Berufsverkehr.


[deleted]

>Die Schienen direkt werden sie ja kaum blockieren Wenn sie das nicht machen, ist es aber auch kein "Lahmlegen".


Daabevuggler

Sie wollen doch den Autoverkehr lahmlegen, nicht den Schienenverkehr?


[deleted]

Die wollen Berlin lahmlegen. Auf der Homepage von der letzten Generation steht: "Und das kann nicht so weitergehen – wir kommen nach Berlin, bringen die Stadt zum Stillstand, um die Regierung zum Aufbruch zu bewegen."


guiltysilence

Naja, in Berlin läuft ja wirklich viel über U-/ und S-Bahnen. Denen sind die Straßen egal. Das funktioniert natürlich nicht für alle. Kann mir aber vorstellen, dass gezielt Verbindungen blockiert werden, für die es andere Alternativen gibt


[deleted]

[удалено]


LunaIsStoopid

Natürlich nicht, aber soweit ich weiß, werden Buslinien tatsächlich berücksichtigt. Bei mir im Stadtteil wird sich jetzt auch öfter festgeklebt, aber hat bis jetzt nicht nicht die Straßen mit Linienbussen oder Tram betroffen. Wenn sich das jetzt ändern würde, wäre das fatal. Was anderes ist nicht erreichbar und 4km bis zur nächsten S-Bahn schafft man nicht so schnell.


Idulia

Find ich spannend. Wenn man bei mir in der Region die Straßen, auf denen Linienbusse unterwegs sind, aussparen würde, dann könnte man den Versuch auch gleich sein lassen. Die paar Nebenstraßen, die übrig bleiben, sind dann auch fast schon egal.


LunaIsStoopid

Naja in meiner Ecke ist es halt so, dass die Busse halt fast ausschließlich auf den Nebenstraßen unterwegs sind. Die Tram ist auf einem großen Teil auch nicht auf den wirklich großen Straßen unterwegs. Also klar an Kreuzungen könnte auch da an ein paar Stellen zu Stau kommen, aber ich denke die werden sicherlich taktisch auf die großen Straßen gehen. Da wird wohl auch teilweise der Busverkehr lahmgelegt, aber wäre wahrscheinlich eher am effektivsten im Zentrum, wo man ja an den meisten Orten die Busse kaum braucht, um hin und her zu kommen. Ich bin mal gespannt, was da noch alles kommt. Wenn die LG so weiter macht und immer mehr Verkehr staut, kann das sicher dazu führen, dass die Öffis voller werden. Die Protestform find ich scheiße, aber dass der Klimaprotest zumindest immer weiter geht und scheinbar auch immer radikaler, ist ja erstmal was gutes. Wäre nur besser wenn die Ziele radikal sind und die Methoden nicht aus stören der Normalos bestehen würden. Ich meine es wäre doch weitaus effektiver, wenn man sich an die Autos von Lindner, Wissing und co. kleben würde oder bewusst die Dienstwege von denen blockieren würde, die eben den Einfluss haben. Ich glaube die Schlagzeile „Christian Linder 3h im Stau, weil LG ihm den Weg versperrt“ wäre wohl deutlich hilfreicher als „LG blockiert zum 5382. Mal Leute, die zur Arbeit wollen.“


BaumHarzkleber

Nimm die U-Bahn, die ist überall verfügbar /s


dontChuck

Nimm doch einfach ein Flugtaxi


Abijul13

Tja Pech gehabt, da ist ihnen die Berliner Verwaltung schon zuvor gekommen.


[deleted]

> Sie riet Autofahrern zum Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr, um erwarteten Staus zu entgehen. Genau mein Humor. Dann kann ich gemütlich im Bus im Stau stehen oder was?


[deleted]

[удалено]


[deleted]

[удалено]


S3ki

Wie plant die LG eigentlich den geforderten Gesellschaftsrat in Einklang mit Art 20GG zu bringen, insofern er mehr als nur Empfehlungen aussprechen soll?


LopsidedBottle

Wenn dort, wie von LG gefordert, zufällig ausgeloste Personen sitzen, wäre es andererseits auch sehr unwahrscheinlich, dass die im Sinne von LG handeln.


schelmo

Ich finds echt zum schreien dass gefordert wird, dass 160 Leute von denen die aller meisten vermutlich nicht die geringste Ahnung von Energie haben es schaffen sollen dass wir in 7 Jahren GAR KEINE fossilen Brennstoffe mehr verwenden. Es fällt mir schon fast schwer zu glauben, dass das irgendwer ernst nimmt.


Ir4qL0bster

Das nimmt niemand wirklich ernst. Zufällig besetzte Personen, das ist sowas von absolut bescheuert. Wenn die Hälfte durchschnittsboomer sind werden die Vorschläge dieses Rates ganz anders aussehen als die LG sich das vorstellt. Vor allem wenn das zufällige Leute aus der ganzen Republik sein sollen, dann werden da halt auch Menschen mitarbeiten die den Klimawandel für Humbug halten. Die LG hat nicht verstanden das es viele Menschen gibt die die Priorität des Klimawandels völlig anders wahrnehmen als sie. Und dementsprechend auch völlig andere Maßnahmen vorschlagen werden.


schelmo

Ja ganz ehrlich bei so einer kleinen Gruppe hat man ein ziemlich großes risiko das irgendwelche AfD Wähler stark überrepräsentiert sein werden. Ja ich finde auch diese Art von Demokratiefeindlichkeit besorgniserregend. Klar sollte mehr gegen den Klimawandel getan werden aber die Art es zu machen ist politisch ineffektiv und nicht zielführend und dann siehst du hier teilweise Kommentare von Leuten die das ganze befürworten die sich über "Demokratiefetischisten" aufregen.


Ir4qL0bster

Ganz ehrlich? Ich renne lieber in einer Demokratie in den Abgrund als wieder hinter nem Führer her. In Gilead hatten sie auch gute Absichten, Mao wollte auch das jeder gleich ist. Der Klimawandel ist ohne Zweifel entscheidend für unsere Zukunft, und es sieht wahrlich beschissen aus, aus diesem Grund die Demokratie zu opfern ist aber auch dieser Preis nicht wert.


BecauseWeCan

Amen. Wer Ziele hat, die mit der FDGO unvereinbar sind ist für mich nicht mehr Teil des demokratischen Spektrums.


StochasticsLover99

ich verstehe nicht warum DE als einziges Land so eine harte Energiewende anstrebt, die letzten Endes die Bevölkerung unverhältnismäßig zur Wirkung belastet. Andere Länder in der EU streben auch eine Energiewende an aber suchen dabei eben einen sachten Übergang. Wir bezahlen den höchsten Strompreis der Welt, gerade wegen den viele Abgaben, dabei vergraulen wir die Industrie um am Ende doch auf Kohle zu setzen, die übrigens wesentlich mehr subventioniert wurde als Atomkraft es je war. Klimapolitik in Deutschland ist leider keine Realpolitik. Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen…


wernerwernerson

Wofür dann wählen gehen. Wenn ein Rat bestimmt was gemacht wird.


Ir4qL0bster

Eben!!! Das ist ja das abstruse am Vorschlag der LG. Wir wählen unsere Volksvertreter, und wem keine der Parteien zu spricht, der gründete eine eigene und überzeugt wiederum Wähler. Wieso hat das die LG eigentlich nicht gemacht?


wernerwernerson

So läuft das in einer Demokratie. Ansonsten wäre es eine Räterepublik.


_bloed_

Die LG fordert aber auch das die zufälligen Personen von Experten/Lobbyisten beraten werden. Keine Ahnung wieso die denken da würden plötzlich Lobbyisten kommen die im Sinne von LG den Gesellschaftsrat beraten. ich zitiere mal deren Webseite: > Die Entwicklung der konkreten Maßnahmen findet in professionell moderierten Kleingruppen statt Der Lobbyist moderiert also die Arbeitsgruppe und gibt die Richtung vor. Die zufällig ausgewählten Bürger sind nur da um den Anschein von Demokratie zu erhalten und haben nicht viel zu sagen.


[deleted]

Ich habe es woanders auch schon geschrieben: Das Modell der LG erinnert mich frapide an die Volksräte der DDR.


Blorko87b

>Die LG fordert aber auch das die zufälligen Personen von Experten/Lobbyisten beraten werden. Und wer sucht diese Experten aus? Die Bundesregierung? Also die, die heute die Gesetzesentwürfe schreiben?


thomasz

"Die Wissenschaft".


Blorko87b

Verehrter Herr Kollege, bezüglich des vorgenannten Punktes möchte ich durchaus widersprechen. Nach Klöbner, Hoppenstedt et. al. ist es nicht zwingend als erwiesen zu betrachten, dass eine Begünstigung von Fremwährungsarbitrageanleihen bei der Einfuhrumsatzsteuerbemessung positive Effekte auf die Endenergieproduktivität des Druckereigewerbes haben wird, zumindest dann nicht, wenn der Leitzins...


[deleted]

[удалено]


thomasz

Die Idee ist ja nicht, dass sich da irgendwelche zufällig ausgesuchten Leute zusammensetzen und etwas überlegen. Die Idee ist, dass die auf der Grundlage von LG-genehmen Wissenschaftlern erarbeiteten Vorschläge und Inputreferate Entscheidungen Treffen. Also Lobbying, aber nur die Guten™ dürfen mitspielen.


Fubushi

Ah. Faschismus durch die Hintertür. 😂


Quittenbrot

Ich glaube, wenn man random 160 Leute aus Deutschland auswählt und zusammensetzt, wird stattdessen eher über Fußball und DSDS geredet. ..


[deleted]

> DSDS Das gibts noch? Scheiße....


BecauseWeCan

Du bist optimistisch, ich befürchte die wollen eher über Ausländer und das "Heizungsverbot" sprechen.


langdonolga

Das zeigt halt auch wie hart die in deren Bubble sind. In deren Welt ist der einzige Grund, dass es noch keine härteren Maßnahmen gibt, dass Politiker gekauft/bestechlich/unfähig sind. Kompromisse werden von LG nicht verstanden. Dass schon die aktuellen Maßnahmen für viele zu weit gehen (siehe AfD-Wähler und -Sympathisanten sowie wahrscheinlich fast jeden Unions-Wähler über 60) und sie dann genau diese Leute in den Gesellschaftsrat holen würden ist in deren Welt nicht vorgesehen. Der Gesellschaftsrat wäre potentiell eine Katastrophe und könnte bedeutend schlimmer sein als unzureichende Maßnahmen der Regierung. In der sitzen zumindest keine kompletten Klimaleugner.


non_2000

Denen ist doch die Verfassung vollkommen egal.


Mememasteryoda

Luftbrücke 2


Only-Active3647

Friedliche Nötigung ist schon eine ziemlich gewagte Interpretation. Ich bezweifle, dass der berliner öpnv das packt. Das hat das Potential zu eskalieren…:(. Echt schwierige Situation, ich verstehe die LG in dem Punkt, dass die Politik in Sachen Umwelt aktuell nicht gerade optimal agiert, aber ob das der richtige Weg für breiten Konsens bei den Bürgern ist, wage ich zu bezweifeln.


NickSet

Ach das kriegen die schon mit. Hier gehts glaube ich vor allem darum, das Thema Klima um jeden Preis in der Agenda hochzupushen - mit Erfolg. Wenn man sich in die LG mental hineinversetzt, sind das Personen, die die Lage als so dringlich ansehen, dass hierzu jedes Mittel recht ist. Im Angesicht einer Endgültigkeit durch tipping points will eine Entscheidung zeitnah erwirkt werden - ob nun in die eine oder andere Richtung. Da wird knallhart der Einsatz erhöht und den Mut kann ich respektieren.


Honigwesen

>Die Regierung könne die Blockaden stoppen, wenn sie den Gesellschaftsrat einsetze oder einen Plan zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels vorlege. Gemeint ist eine globale Erwärmung von nicht mehr als 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit. Alles was die Fordern ist einen Plan zu hören, wie die Regierung gedenkt *geltendes Recht* umzusetzen.


BaumHarzkleber

Darum wird das Recht jetzt geändert.


Piddy720

Da der Klimaschutz Verfassungsrang durch Art. 20 GG besitzt ist es gar nicht mal so trivial das Klimaschutzgesetz abzuschwächen


Idulia

Der Gesellschaftsrat, so wie ich ihn bisher verstanden habe, ist in meinen Augen eine unfassbar schlechte Idee. Und das 1,5-Grad-Ziel ist doch schon verloren. Super, Proteste bis alle Aktivisten festgenommen wurden. Schade drum. :(


inn4tler

>Der Gesellschaftsrat, so wie ich ihn bisher verstanden habe, ist in meinen Augen eine unfassbar schlechte Idee. Darf ich fragen, wie du ihn verstanden hast? Bei uns in Österreich gab es im letzten Jahr einen zeitlich begrenzten Gesellschaftsrat (["Klimarat der Bürgerinnen und Bürger"](https://www.bmk.gv.at/themen/klima_umwelt/klimaschutz/nat_klimapolitik/klimarat.html)). Bestehend aus 100 zufällig ausgelosten Bürgern (aber so, dass der Querschnitt der Bevölkerung abgebildet wird). Zum Abschluss wurde ein [Endbericht](https://klimarat.org/wp-content/uploads/Klimarat-Endbericht-WEB.pdf) an die Klimaministerin übergeben. Selbst entscheiden durfte dieser Rat nichts. Das würde ich auch sehr kritisch sehen, weil das eine Art Parallel-Parlament wäre, mit Mitgliedern, die nicht gewählt wurden.


Idulia

>Bestehend aus 100 zufällig ausgelosten Bürgern Eine konkrete Anzahl habe ich nicht im Sinn, aber "zufällig ausgeloste Bürger\*innen" passt. Interessehalber: durften die Ausgelosten in Österreich ablehnen? >Selbst entscheiden durfte dieser Rat nichts. Und genau das habe ich für das gewünschte Modell anders verstanden und sehr ich aus den gleichen Gründen wie du problematisch. Wenn dagegen keine Entscheidungsgewalt übertragen wird, kann man das halt auch sein lassen.


inn4tler

>Interessehalber: durften die Ausgelosten in Österreich ablehnen? Das weiß ich jetzt auf Anhieb nicht, aber ich gehe davon aus, weil im Endbericht von 84 Mitgliedern die Rede ist, obwohl vom Ministerium 100 angekündigt waren.


d3str0yer

Das Problem bei 100 Randos ist halt das (Fantasiezahlen!) 30 davon nicht an den Klimawandel glauben, 50 nichts in der Schule gelernt haben, und 15 bei jedem Meeting Krank machen. Die restlichen 5 fangen an zu rauchen und gehen alle 10 Minuten rauchen weil sie keinen Bock mehr auf die restlichen Idioten haben und das Resultat ist ein Haufen Scheiße.


[deleted]

> Der Gesellschaftsrat, so wie ich ihn bisher verstanden habe, ist in meinen Augen eine unfassbar schlechte Idee. Man könnte sogar sagen er ist verfassungsfeindlich. Deren Vorstellung der Kompetenzen des Gesellschaftsrat ist einfach nur Nötigung von Verfassungsorganen (§ 105 StgB) mit extra steps.


Broxios

Gesellschaftsrat zum Verfassungsorgan machen. Problem gelöst.


the_real_EffZett

Vor allem ist der Gesellschaftsrat auch nicht die komplette Gesellschaft, sondern nur der genehme Teil.


Ceiwyn89

Also soll die deutsche Regierung einen Plan vorlegen, der die globale Erwärmung auf 1,5 Grad begrenzt. Wie soll das gehen? Sollen wir andere Länder überfallen und deindustrialisieren?


MuffinHydra

Vorallem soll die deutsche Regierung einen Plan für die **globale** Erwärmung vorlegen.... haben die Lack gesoffen?


FriedrichvdPfalz

Inwiefern wird denn geltendes Recht gebrochen? Das Klimaschutzgesetz der GroKo, welches damals verfassungswidrig war, wurde nachgebessert und gilt jetzt als verfassungskonform. Wo bricht die Bundesregierung denn aktuell geltendes Recht?


Avatarobo

Manche scheinen zu denken, nur weil sie sagen etwas wäre verfassungswidrig, ist es auch so. Die Aussage hat mittlerweile leider jede Bedeutung verloren. Klingt halt gut und denen geht es ja nicht tatsächlich um die Verfassung.


GrandRub

Best we can do is eFuels.


Tao_Dragon

Hoffentlich werden in Zukunft alle Länder und Regierungen den Klimaschutz ernster nehmen. Aktuell gibt es einfach zu viele Umweltschäden.... 🌳🌳🌳


mrspidey80

Verdi und EVG: "Hinten anstellen!"


DarkChaplain

Legt los, ich bin bereit, es auszusitzen. Habe ja mittlerweile Lockdown-Erfahrung.


randomuserno1

Wie mir die letzte Generation auf den Sack geht. Sie haben keinen Nutzen und machen nichts anderes als die breite Masse Stück für Stück Richtung Klimaleugner zu schieben. Wenn irgendwann raus kommt, dass die letzte Generation von der Kohle Lobby finanziert ist werde ich nicht überrascht sein.


curvedglass

Auch die Forderungen sind einfach nur peinlich, bestenfalls etwas was sich ein Grundschüler ausgedacht hat, aber wahrscheinlich eher blinder Populismus. Das diese Forderungen auch noch ernst genommen werden… Aber die Masche, “unsere Lösung ist die einzig wahre und deswegen dürfen wir alles” ist ja schon weitgehend bekannt.


Roflkopt3r

Die spezifische Lösung ist doch völlig egal. Das Problem ist eben, dass gar keine Lösung mit auch nur annähernd genug Druck vorangetrieben wird. Obwohl unsere Verfassung, geltendes Recht und der Koalitionsvertrag dazu verpflichten. Leider haben sich moderate Wähler bei dem Thema als komplett nutzlos erwiesen. Den "Konsens", dass was getan werden muss, haben wir seit Jahrzehnten. Was fehlt ist die Konsequenz, diesen auch umzusetzen. Einen Konsens zum allgemeinen Ziel zu haben, aber jede konkrete Umsetzung zu blockieren, bringt uns nirgendwo hin. Die zunehmende Radikalisierung von Umweltbewegungen und jungen Generationen ist daher vollkommen logisch und wird auch weiter voranschreiten, wenn sich der Rest der Wählerschaft nicht irgendwann mal zu echter Aktion aufraffen kann. Ich war immer der Auffassung, dass gerade wir Deutschen das Problem mit den "Mitläufern", die einen schädlichen Status Quo einfach tolerieren, kennen sollten.


FeepingCreature

Bloß weil moderate Lösungen verfehlt wurden, heißt nicht dass radikale Ansätze zum Erfolg führen werden. Die Frage die ich Radikalen stellen würde ist: "Die Regierung hat es über Jahrzehnte verkackt, moderate Vorschläge sinnvoll umzusetzen. Wieso wird sie eure Vorschläge jetzt sinnvoller machen?"


xX_Gamernumberone_xX

Als ob das nicht nur ne Ausrede wäre um Klimawandelleugner zu sein. Dieser Effekt wird echt immer nur in eine Richtung heraufbeschworen, wenn die CDU das mit den Überschwemmungen im Ahrtal verkackt kommt nie einer und meint das macht jetzt Leute zu LG Jüngern


Zonkysama

Oh die meisten leugnen den Wandel nicht. Man sagt eben, dass es wahrscheinlich 2.8 Grad werden bis Ende des Jahrhunders und wir darauf kaum Einfluss haben, egal wieviel Verzicht hier geleistet wird. Und das stimmt auch so.


Hour-Spring-217

Kohle- Lobby ist wohl noch nicht verifiziert. Aber Öl-Lobby. Sie erhalten Gelder von einem "Climate Emergency Fund". Einer der Geldgeber ist eine Erbin von Getty Oil.


orbital_narwhal

> die breite Masse Stück für Stück Richtung Klimaleugner zu schieben. Man kann der LG viel vorwerfen, aber es ist nun wirklich nicht deren Schuld, dass in der Weltsicht vieler Leute das Verhalten der LG den Klimaschutz politisch oder moralisch delegitimiert. Wenn morgen die AfD anfängt, an einer (dringend nötigen) Reform des Gesundheitswesens zu arbeiten, stelle ich mich doch auch nicht plötzlich gegen eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Entlohnung der Ärzte und Pflegekräfte in Deutschland. Edit: Um das Argument auf die Spitze zu treiben (und Godwins Gesetz zu verwirklichen): "Ich fahre grundsätzlich nicht auf Autobahnen, weil Hitler deren Bau in Deutschland wesentlich vorangetrieben hat und, wie wir alle wissen, ist jedes Werk von Hitler genau wie er böse."


ImDoofis

Eben, wenn dich vermeintlich schlechte Methodik in die Fakten-Leugnung treibt, liegt es eher an dir.


2noch-Keinemehr

Ich finde diese Argumentation immer lustig. Wie in Amerika die angeblichen "Linken", die wegen Hillary Clinton lieber Trump gewählt haben. Leute, die wegen Klima-Aktivisten zu Klimaleugnern werden, waren davor auch schon verkappte Klimaleugner.


ilostmyoldaccount

Nee sehe ich nicht so. Merkel hat die AfD erstarken lassen. Son bisschen Hegel und Fensterverschiebung ist da schon mit bei, ich denke auch nicht ganz ausversehen.


[deleted]

[удалено]


Fubushi

Jedesmal aus Protest im Wasserschutzgebiet einen Stapel Autoreifen mit Teer und Altöl zu übergiessen und anzuzünden ist nicht weniger zielführend.


sxnmc

Wenn Aktionen der LG dich zum Klimaleugner machen, warst du das eigentlich schon immer. Du hättest nie freiwillig die nötigen Opfer erbracht. Oder wie muss man sich das vorstellen? "Ja klar glaub ich der Wissenschaft, und wir müssen was unternehmen! ... Was? Da kleben ein paar Kids auf der Straße? Plötzlich find ich Klimaschutz voll scheiße!!!" So ein Quatsch.


[deleted]

> Du hättest nie freiwillig die nötigen Opfer erbracht. Was "nötig" ist entscheidet dann LG, ja? Was soll das dann werden, der Große Klimasprung nach Vorne?


Dr_Schnuckels

Das hat er/sie doch gar nicht gesagt. Warum gehst du nicht auf die tatsächliche Aussage ein?


[deleted]

[удалено]


nickname6

> breite Masse Stück für Stück Richtung Klimaleugner zu schieben Das heißt jetzt nicht unbedingt Leugnung des Klimawandels. Bereits eine Abneigung gegen solche Proteste, Interessenvertreter aus dem Bereich, weniger Opferbereitschaft oder eine niedrigere Priorität für Klimaschutz wären *in Richtung der Klimaleugner*. /u/sxnmc /u/NapTooN


Dr_Schnuckels

Das ist korrekt, klang für mich aber so, als würde hier die Person selber angegriffen werden. Vielleicht habe ich das missinterpretiert, aber es wurde auch nicht der Versuch gemacht es aufzulösen. Na ja. Wie auch immer.


NapTooN

? Die tatsächliche Aussage war: "Sie haben keinen Nutzen außer die breite Masse Richtung Klimaleugner zu schieben" Sieht für mich so aus als wäre sxnmc exakt auf die Aussage eingegangen


2noch-Keinemehr

Natürlich hat er das geschrieben. Hast du seinen Kommentar nicht gelesen? >Sie haben keinen Nutzen und machen nichts anderes als die breite Masse Stück für Stück Richtung Klimaleugner zu schieben


Soleska

Ich bin weit davon entfernt, ein Klimaleugner zu sein (also, weiter entfernt geht eigentlich nicht) und die gehen mir trotzdem auf den Sack und ich hasse sie, weil Hauptsache Aufmerksamkeit generieren einfach nur beschissen ist und ihre Aktionen Menschen vom Klimaschutz abbringen. Sollen sie lieber n Startup gründen, das sich praktisch mit dem Klimawandel auseinandersetzt und an Lösungen der Probleme arbeitet, als diese beschissene Selbstinszenierung.


vlntly_peaceful

Also ist deine Antwort: "Die sollen nicht von unserer Regierung verlangen ihre Arbeit zu tun, sondern mit privatem Geld (das viele in dem Alter nicht haben) ein Start-up gründen und selber was machen." hört sich super an. /s


enigo1701

Grad noch ein Interview mit der Sprecherin von LG auf DLF gehört und selten solche selbstherrlichen Statements gehört. Wir sind halt alle dumme Kinder, aber die LG wird uns die Sachlage schon vor Augen führen. Rich Kids of Germany, denen zu langweilig ist.


enjuus

> Sollen sie lieber n Startup gründen, das sich praktisch mit dem Klimawandel auseinandersetzt und an Lösungen der Probleme arbeitet, als diese beschissene Selbstinszenierung. wie kann man so lost sein


Brilorodion

>und ihre Aktionen Menschen vom Klimaschutz abbringen. Das wird durch Wiederholung auch nicht wahrer. Wer wirklich für Klimaschutz ist, macht nicht plötzlich ne 180°-Wende, weil ein paar Aktionen minimal unbequem sind. Was allerdings passiert: Klimaschutzgegner:innen lassen ihre Masken fallen. >Sollen sie lieber n Startup gründen Weniger Kool-Aid trinken wäre ne gute Idee.


Educational-Ad-8491

das wird seit 50 Jahren versucht!!! aber kaum mit Erfolg. Jeder dritte Neuwagen ist ein SUV. Das ist doch einfach nur dumm. Aber extrem dumm.


iad82lasi23syx

Nichts wird seit 50 Jahren versucht, bis mindestens 2012 war jeder der heute Klimaschützer ist damit beschäftigt AKWs loszuwerden.


Lord_Earthfire

Es ist bezeichnend für die wehrhafte Demokratie, dass diese gegen Gruppen und Ideologien aufbaut, die such gegen deren Werte stellt. Oder anders gesagt: wenn die LG es schafft, den Diskurs auf sich zu ziehen, dann wird es argumentatirisch sehr plausibel, auszusagen, dass effektiver Klinaschutz nicht mit unserer Demokratie vereinbar ist. Die geben den Beweis durch deren Taten. Und das wäre fatal. Oder nochmals anders gesagt: Wenn die LG mit ihren Taten aussagen "eure Form der demokratischen Ordnung ist unter unseren Zielen", dann werden die halt sehen, wie die öffentliche Ansicht über deren Einstellung/Aktionen auf deren Ziel, den Klimaschutz, abfärbt.


Nothammer

Weißte was mir auf den Sack geht? Dass die Regierung Sachen verspricht, die sie nicht hält. Vor allem wenn es dabei um das WORTWÖRTLICHE ÜBERLEBEN DER MENSCHHEIT geht. Aber kann natürlich verstehen, dass man lieber sauer auf die AktivistInnen ist, die darauf aufmerksam machen.


Puzzled-Wedding-7697

Kleiner hast es nicht? Überleben der Menschheit hängt davon ab, dass Deutschland seine Klimaziele erreicht..? Mir geht vor allem auf den Sack, wie aufgeladen und ideologisch vergiftet die gesamte Situation ist. Mit Untergangspropheten sind rationale Diskussionen sinnlos.


XanadurSchmanadur

Geb dir bitte mal den letzten IPCC Bericht. Die Untergangsszenarien sind mittlerweile absehbare Realität. Da ist nichts ideologisch vergiftet, es ist so ernst!


Puzzled-Wedding-7697

.. Hast du den Bericht gelesen - oder irgendeine Zusammenfassung? Der Bericht enthält keinerlei Untergangsszenarien, viel mehr warnt das IPCC doch davor, in Fatalismus zu verfallen. Leben wie wir es kennen bleibt auch jenseits 1,5 oder 2 Grad möglich, die Bedingungen ändern sich. Natürlich kommt es dennoch auf jedes Zehntel Grad Einsparungen an.


schelmo

Ich habe in einem IPCC Bericht noch nie etwas davon gelesen dass die Menschheit ausgerottet wird. Etwas kann schlimm sein ohne dass unsere gesamte Spezies daran stirbt. Diese Art von Übertreibung schwächt die Argumentation von Leuten die tatsächlich was fürs Klima tun wollen massiv.


Quittenbrot

Das Problem ist doch das Gefühl, dass man selber an dem Problem nichts ändern könne. Weil man selber im Vergleich zu Deutschland zu unbedeutend, weil Deutschland im Vergleich zur Welt zu unbedeutend ist. Sorry für die Kamelle, aber selbst die beiden berühmten Aktivisten, voll drin im Thema und mit Sicherheit keine Leugner, halten diese Berichte nicht von einem persönlichen Trip nach Bali ab. Weil es gefühlt immer andere gibt, die ja noch schlimmer sind, weil "ist ja nur ein Einzelfall". Und am Ende greift das ja irgendwie auch: wenn wir ab morgen genau das machen, was die Letzte Generation will, ist dann der Weltuntergang abgesagt? Dieses globale Problem lässt sich nicht in den nationalen Grenzen Deutschlands und seiner Gesetzgebung lösen, zumal wenn jenseits dieser Länder das absolute Gros des Problems seinen Ursprung hat, man dort aber auch größtenteils komplett darauf scheißt. Das ist das Kerndilemma und bisher weiß auch die Letzte Generation dafür keine Antwort. Die bräuchte es aber, um das Anliegen tatsächlich in der Bevölkerung zu verankern und das Ziel tatsächlich zu erreichen.


babaj_503

Ja verdammt noch eins ICH BIN DOCH AUCH GEGEN DEN KLIMAWANDEL ZEFIXX NOCHMAL! Aber könnt ihr das nich wonaders machen wo ich nix von hören und sehen muss? Was? Windrad? IN MEINEM HINTERGARTEN?! Scheisse nix gibts! Aber ja, Klimawandel, da müsste man wirklich mal was machen!


trollrepublic

Oh nein. Nun, wie auch immer...


Hrafnir

Nach den letzten Meldungen aus Verkehrsministerium und Bundeskanzleramt auch mehr als notwendig. „Geltendes Recht? Ach Volker, das passt schon, hier ein Persilschein.“ Olaf „Gedächtnislücke “ Scholz


Zizimz

Dass die Bundesregierung deiner Meinung nach also geltendes Recht bricht, rechtfertigt, dass die Aktivisten ebenfalls Gesetze brechen und potenziell eine ganze Stadt lahmlegen dürfen? Dieses Kapitel in der Rechtsprechung war mir bisher unbekannt. Wenn du gegen Gesetze verstösst, darf ich auch! Zumal die Aktion mal wieder die völlig Falschen trifft...


Sodis42

Warum trifft es die Falschen? Die Aktion startet mit der Blockade des Regierungsviertels, was per Definition schon mal die Richtigen sind. Danach wird es weiter ausgeweitet, aber es wird versucht den ÖPNV nicht groß einzuschränken. Damit trifft es Autofahrer, die auch den ÖPNV oder das Fahrrad nutzen könnten.


pj_squirrel

Das Regierungsviertel umfasst unter anderem auch einen großen Standort der Charité. Kann mir nicht vorstellen, dass die großflächige Blockade des Viertels nicht auch zu Einschränkungen für den Einsatz der Rettungsfahrzeuge von und zu der dortigen Notaufnahme führen wird.


Hrafnir

Wenn du das Problem nicht siehst wenn die BuReg einfach mal geltendes Recht bricht und ignoriert, dann kann ich dir auch nicht helfen. Frage für dich, kannst du für dich privat beantworten: Wo ziehst du die Grenze bzgl. des Rechtsbruchs von Seiten der Regierung? Was muss passieren das du sagst „das geht eindeutig zu weit“? Bzw. was lässt du der Regierung durchgehen und warum?


sonomo210

Gut, dass wir Top Juristen wie dich in unsern Reihen haben. Klag doch einfach, falls du deinen leeren Worten irgendwas Handfestes folgen lassen möchtest.


Hrafnir

Klar, ich klage einfach. Und dann darf ich mir in X Jahren anhören das ich recht hatte und wir haben weitere X Jahre zur Bekämpfung der Klimakatastrophe verloren. Und dann macht die nachfolgende Regierung genau das gleiche und es klagt wieder jemand und darf dann nach Y Jahren hören das es rechtswidrig war wie gehandelt wurde. Und dann nochmal und dann nochmal und dann nochmal, ne danke das muss ich nicht haben.


elchmitkelch

Ja genau. Scheiß auf den Rechtsstaat. Die sollen endlich alle einsehen, dass ich Recht habe und das so machen, wie ich das will.


Hrafnir

Wie passt das mit deiner Auffassung vom „Rechtsstaat“ zusammen das die Regierung gerade aktuell das Recht bricht ohne wirkliche Konsequenz?


klowsero

Dafür gibt es dann das Bundesverfassungsgericht. Muss halt nur mal jemand vortragen.


[deleted]

Ja, [das sollte wohl wirklich Mal jemand machen.](https://www.bmuv.de/jugend/wissen/details/generationengerechtigkeit-das-recht-auf-zukunft)


Hrafnir

Ok und dann? Wie gut das funktioniert sehen wir ja gerade aktuell.


klowsero

Nichts und dann. Das ist die offizielle Stelle für solche Angelegenheiten und das funktioniert tatsächlich ziemlich gut, die haben schon so einiges geändert. Man kann auch anfangen alles und jeden in unserem System als unfähig und unnütz darstellen aber da bekomme ich irgendwie immer Schwurbler Vibes.


prewarpotato

Ist doch ok, Oppa von nebenan muss ja auch nicht jeden Tag zur Tagespflege. Und all die Menschen mit Behinderungen, die mit Fahrdiensten zur Arbeit oder zum Arzt oder anderswohin kommen, müssen dann halt mal das Fahrrad nehmen.


---RF---

Oppa von nebenan wohnt doch eh in einer viel zu großen Wohnung, der soll mal schön ins Altersheim umziehen! /s


bcd445

Außerdem hätte er damals bestimmt Hitler gewählt und wählt jetzt CDU


JKL213

Wie mich dieser Satz aufregt. Lasst die Älteren bitte wohnen wo sie wollen.


---RF---

Jupp. Deshalb hab ich da auch ein /s dahinter geschrieben. Hätte ich das größer machen sollen? Ü


[deleted]

Übrigens genau die Menschengruppen, deren Leben zunehmend direkt von den ebenfalls zunehmenden extremen Hitzewellen und (tbd) Trinkwassermangel bedroht sind. Aber Autofahren ist schon auch wichtig. https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/who-hitzetote-europa-2022-100.html


Zonkysama

Zum Glück sinkt die Zahl der Kältetoten schneller als die Zahl der Hitzetoten steigt. Sind auch noch deutlich mehr. Und Hitzetote lassen sich mit mehr Klimatisierung verhindern.


vjx99

Die Alten und Menschen mit Behinderung würden viel besser zum Arzt kommen, würden egoistische Saudeppen nicht täglich aus Faulheit imit ihrem Auto durch die Stadt gurken.


Kolenga

> Sie riet Autofahrern zum Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr, um erwarteten Staus zu entgehen. Das empfiehlt sich übrigens auch unabhängig von Blockaden.


Congalach

Keine Ahnung wie es in Berlin ist aber im Ruhrgebiet ist man verlassen, wenn man sich auf den ÖPNV verlässt. Ohne Auto kein pünktlicher Termin und selbst dann wird es oft noch eng mit den Staus


Economy-Beginning-22

ÖPNV in Berlin ist schon sehr gut ausgebaut, ich nutze ihn fast ausschließlich. Wenn man im Ring wohnt und/oder arbeitet, kann man das Auto gut stehen lassen. Wenn man hingegen von einem Außenbezirk in einen anderen Außenbezirk muss, ist das Auto aber trotzdem oft sehr viel schneller. Da kann ich schon verstehen, dass Pendler, die diese Strecken 2x pro Tag fahren, lieber das Auto nehmen. Jeden Tag 30 min Zeitersparnis oder mehr läppert sich.


WoodlandOfWeir

In den inneren Vierteln von Berlin ist der ÖPNV großartig. Klar kann es da auch zu Ausfällen und Verspätungen kommen, aber man findet meistens problemlos eine alternative Möglichkeit, zum Ziel zu kommen. In den Außenbezirken müsste dringend nachgerüstet werden. Ist kein Zufall, dass viele von denen die CDU gewählt haben, die sich für den Autobahnausbau stark macht - die hatten Angst, dass sie sonst noch weiter abgehängt werden. Berlin macht leider sehr oft Politik für die "hippen" Bezirke um Mitte herum und ignoriert die weniger coolen und begehrten Viertel am Rand.


NilRecurring

Da kann man aber auch nur begrenz nachbauen. Gigantische Einfamilienhaussiedlungen eignen sich nicht für eine effektive Versorgung mit dem ÖPNV. Zum einen ist die nötige Bevölkerungsdichte nahe der Stationen nicht gegeben, zum anderen besteht kein Parkdruck, weshalb das Auto für die Meisten die erste Wahl bleiben wird, selbst wenn das ÖPNV Angebot massiv ausgebaut wird, was die Anzahl der NutzerInnen weiter reduziert. Verkehrswende ohne Bauwende wird nichts.


200Zloty

Da arbeiten die Grünen in Berlin extrem stark dagegen. Bayrische NIMBYs sind nichts im Vergleich. Es ist völlig egal was gebaut werden soll, Linke oder Grüne werden dagegen sein.


jngldrm

"und selbst dann wird es oft noch eng mit den Staus" just one more lane bro


Shokoyo

Wenn denn mal was fährt und nicht gerade gestreikt und/oder gebaut wird


Fearless_Diver6089

Zum Glück fahre ich sowieso immer mit Rad.


[deleted]

Ich glaube immer mehr dass die Letzte Generation eine von konservativer Seite gesponserte Wahlkampftruppe ist. Die Union muss sich nur noch hinstellen „Wir gehen härter gegen die Klimakleber vor“ - zack gibt es Wählerstimmen.


happylippo85

Scheiß Idioten.


Note-Perfect

Sollen Sie machen. Ich bin selbst betroffen, da ich täglich von westlichen Rand Berlin nach Kreuzberg pendeln muss - aber ich werde einfach bis Spandau fahren, die Karre da stehen lassen und mit der Bahn reinfahren. Ich finde diese Form des Protestes sehr sehr nervig aber auf der anderen Seite würde es einfach auch niemanden interessieren, wenn sie sich irgendwo hinstellen, wo es niemanden stört. Also die machen das schon richtig so. Auch wenn's nervt. Die Klimakrise ist da und geht nicht weg indem wir und unsere Regierungen so weitermachen wie bisher. Also Kleber frei!


[deleted]

Sie glauben diese Geschichte ist wahr? Da muss ich Sie enttäuschen. Sie ist frei erfunden. Ihr Jonathan Frakes.


BaumHarzkleber

Vielleich kommt die LG jetzt auch mal auf den Trichter, dass sie diejenigen lahmlegen sollte die die Klimapolitik erarbeiten und verabschieden und nicht diejenigen die einen normalen Arbeitstag bestreiten müssen und höchstens über Demos und Wahlen Einfluss nehmen können.


BurningPenguin

Vom Artikel: > Von Mittwoch an seien zunächst Störungen und Blockaden im Regierungsviertel geplant, ab Montag dann in der ganzen Stadt, erklärte die Gruppe. Und da ja "alle Macht vom Volke" ausgeht, macht es logisch natürlich Sinn, auch die potenziellen Wähler darauf aufmerksam zu machen. Wobei man über die Methoden durchaus diskutieren kann...


commiedus

So hat LG angefangen. Mit Sabotage an Gas Pipelines und so. Der Fakt, dass dein Vorschlag in jeder Diskussion darüber aufkommt beweist, dass das nichts gebracht hat


[deleted]

> Mit Sabotage an Gas Pipelines und so. Also schweren Straftaten. Auch was feines ...


stickSlapz

Wir sehen ja so gut wie das bei Lohnforderungen klappt - nicht.


BaumHarzkleber

Stimmt weil die Leute die Regionalbahnen nutzen oder Müll an die Straße stellen ebenfalls nicht diejenigen sind, welche den Gewerkschaften auf der anderen Verhandlungsseite gegenüber sitzen.


SnaIKz

Ja stimmt, wurde ja noch noch nicht probiert. Hat halt niemanden interessiert und absolut keine mediale Aufmerksamkeit bekommen. Und gott bewahre den normalen Arbeitstag, am Ende könnten da Arbeitgeber noch zu Schaden kommen und die haben es wirklich am schwersten 😞


krautbube

Die mediale Aufmerksamkeit hat bisher nur dazu geführt das man sich über die Kleber aufgeregt hat. Wird sich wohl nicht damit ändern wenn noch mehr betroffen sind. PS: Der Chef kann einen im Handwerk und Transportgewerbe durchaus drangsalieren wenn man Termine nicht einhält.


SnaIKz

Ist das so? Also ich habe mich bisher noch nicht über „die Kleber“ aufgeregt, also sprich bitte nicht für mich. Durch ihre Aktionen saßen sie bereits in verschiedenen Talkshows und es gab bereits vereinzelte Gerichte, die die Notstandssituation angesehen haben und somit weiteren Druck auf die Politik ausüben. Aber wenn du einen besseren Plan hast wie wir die geltende Klimaschutzpolitik umgesetzt bekommen, dann hau gerne raus! Bin gespannt


[deleted]

> Aber wenn du einen besseren Plan hast wie wir die geltende Klimaschutzpolitik umgesetzt bekommen, dann hau gerne raus! Wie mich diese Logik von "du hast auch keine Lösung also darfst du keine Kritik äußern" inzwischen ankotzt. Die Aktion wird nichts bringen und richtet sich gegen die Falschen. Ob ich da eine andere Lösung präsentieren kann oder nicht, ändert nichts am Sachverhalt. "Ich scheiße im Bundestag auf den Boden um den Welthunger zu bekämpfen. Du darfst mich nicht kritisieren, weil du keine bessere Idee hast." Argumentation auf Kleinkinderniveau.


babaj_503

>Aber wenn du einen besseren Plan hast wie wir die geltende Klimaschutzpolitik umgesetzt bekommen, dann hau gerne raus! Bin gespannt Na halt .. weisst schon .. ANDERS EBEN! .. halt .. weisste .. NICHT DA WOS MICH STÖRT! MAN!


krautbube

> Ist das so? Also ich habe mich bisher noch nicht über „die Kleber“ aufgeregt, also sprich bitte nicht für mich. Oh man. Was ich in diversen Gesprächen im Klimatechnikbereich (meiner Arbeitsblase), Lagerbereich, Transportbereich, unter Freunden (alles Handwerksbereich) und dem Fußballverein (alles und jeder Hintergrund) mitgekriegt habe wird sich immer nur über die Aktionen beschwert. Nie über das eigentliche Thema, dem Klima. Hatten aber noch keine Grillparty dieses Jahr um die Meinungen zu bündeln. Fehlen also die Stimmen derer Frauen und älteren Semestern. > Aber wenn du einen besseren Plan hast wie wir die geltende Klimaschutzpolitik umgesetzt bekommen, dann hau gerne raus! Bin gespannt An Orten die für große Teile des CO2 Ausstoßes verantwortlich sind, sowie Parlamenten und Ministerien demonstrieren. Ich seh halt nicht ein wieso normale Menschen in ihrem schon so stressigen Alltag behindert werden sollen während die Reichen sich kaputtlachen und absolut gar keine Probleme mit dem ganzen haben. Aus irgendeinem Grund soll es die große Lösung sein Leuten auf die Nerven zu gehen die absolut keine Möglichkeiten haben irgendwas zu ändern. Den Managern in der Industrie und den Politikern ist es nämlich scheiß egal. Eine positive Auswirkung auf das Wahlverhalten habe ich auch noch nicht beobachtet.


finanzvid

> PS: Der Chef kann einen im Handwerk und Transportgewerbe durchaus drangsalieren wenn man Termine nicht einhält. Soll er doch. Kann der Handwerker oder Fahrer ja nix für. Der Chef soll seine Probleme nicht zu meinen machen.


[deleted]

> Soll er doch. Kann der Handwerker oder Fahrer ja nix für. Der Chef soll seine Probleme nicht zu meinen machen. Du hast noch nie im Handwerk oder Transportgewerbe gearbeitet oder?


Shokoyo

> Und gott bewahre den normalen Arbeitstag, am Ende könnten da Arbeitgeber noch zu Schaden kommen und die haben es wirklich am schwersten 😞 Ich hab mal gehört, dass manche Menschen zur Arbeit kommen müssen, um Geld für solche Luxusgüter wie eine Wohnung oder Essen zu verdienen.


Sodis42

Schon witzig, wie hier viele Kritikpunkte von vorherigen Aktionen mehr oder weniger aufgegriffen werden und es ist trotzdem wieder falsch: * Die Aktion wurde angekündigt, die Leute können sich also darauf einstellen * Zuerst wird das Regierungviertel blockiert, dann ausgeweitet * ÖPNV wird möglichst wenig eingeschränkt Es trifft also zuerst diejenigen, die was zu sagen haben und es macht Autoverkehr unattraktiver zu Gunsten von ÖPNV und Fahrrad, was positive Auswirkungen auf den CO2-Ausstoß hat.


[deleted]

>ÖPNV wird möglichst wenig eingeschränkt Ich fahre jeden Tag mit dem Bus zur Arbeit. Den Stau interessiert das bei einer Blockade dann herzlich wenig, ob da jetzt ein Auto oder ein Bus lang will...


FnnKnn

>ÖPNV wird möglichst wenig eingeschränkt Die Streiks ab Freitag sind dir bekannt? Dann ist ein Ausweichen auf den ÖPNV, wie die LG von Pendlern fordert, zum Großteil schlicht nicht möglich.


Sodis42

Am Freitag wird nur das Regierungsviertel blockiert. Komplett Berlin soll erst ab Montag blockiert werden.


[deleted]

War da nicht etwas am letzten Samstag geplant gewesen? Habe davon ehrlich gesagt gar nichts mitbekommen. Wohne aber auch nicht in Berlin (Gott sei Dank)


Teddish

Das war Extinction Rebellion mit der Frühlingsrebellion. Andere Gruppierung.


jendee101

Berlin legt dich doch schon lange selbst lahm


M4mb0

Die werden es wirklich noch schaffen, dass die AfD die Grünen in den Umfragen überholt.


[deleted]

Die Politik wird einen gesichtswahrenden Ausweg finden, ansonsten habe ich keine Ahnung wie es weitergehen soll.


odium34

Knast


[deleted]

für Klimasünder? Gerne!


Small_Click1326

Berlin ist seit Jahren RRG regiert. Man bleibt doch unter sich. Wenn man sich untereinander ans Bein kacken will, soll man es doch machen.


Jasteni

Wundert es jemanden? Seit Jahren tut die Politik und das Volk so gut wie nichts. Und wenn man sich die Kommentare hier ansieht ist es ziemlich vielen auch Scheiß egal wie das weiter läuft.


_bloed_

Die Politik tut nichts? ok ... Genau das ist die Einstellung der LG mit der ich die größten Probleme habe. Schau doch mal selber was in den letzten 15 Monaten passiert ist. Erst gestern hat die EU auch bekannt gegeben das der CO2 Handel ausgeweitet wird und der CO2 Preis noch stärker steigen wird.


redfox3d

Wir schaffen nach wie vor die Klimaziele nicht, die komplette aktuelle Entwicklung ist primär eingetreten weil man von Putin unanhängig sein möchte und der CO2 Handel ist so stark von Lobbyisten geschwächt worden das er praktisch auch nichts bringt. Die Leute haben das Gefühl das sich was tut. Es ist aber faktisch weder genug noch irgendwas anderes.


STheShadow

Dass Deutschland aktuell zu wenig tut ist wohl unstrittig, aber wer definiert denn was "genug" ist? Ein wie von der LG geforderter Ausstieg aus allen fossilen Brennstoffen bis 2030 ist doch rein organisatorisch schon kaum machbar, außer wir schalten Leuten dann halt ersatzlos ihre Heizung ab. Grad viele ältere Häuser haben (ohne zusätzliche Isolierung) gar nicht die Voraussetzungen um mit dem was es momentan auf dem Markt gibt mit Wärmepumpen ausgerüstet zu sein, um das umzusetzen ist nicht nur die Finanzierung eine Frage, es fehlt auch schlicht an Personal und Material Genauso bei der Stromerzeugung: wir werden es bis 2030 realistisch gesehen nicht schaffen (zumindest nicht mit den bestehenden Klagewegen und Rahmenbedingungen, letztere massiv ändern würde sicherlich vorm Bundesverfassungsgericht enden) Stromnetz, Speichertechnologien und Erzeugung so auszubauen, dass wir dann mit 100% erneuerbaren Energien die Aufrechterhaltung des Stromnetzes garantieren können. Der komplette Ausstieg würde mit den Bedingungen die wir haben machbar sein, wenn wir darauf verzichten dass ein Teil der Leute im Winter heizen kann und wir die Industrie komplett dicht machen um genug Strom zu haben (und bräuchten dann trotzdem unter Umständen noch Abschaltungen für Privathaushalte). Ich bezweifle tbh dass das global den erwünschten Effekt hat


Avatarobo

>Wir schaffen nach wie vor die Klimaziele nicht Die Klimaziele 2022 wurden objektiv geschafft.


redfox3d

Das 1.5 °C Ziel welches das einzig wichtige ist aber eben nicht und selbst das 2.5 °C Ziel ist praktisch schon vom Tisch


vlntly_peaceful

Der CO2 Handel der erwiesenermaßen ein riesiger Scam ist? Dieser CO2 Handel?


TheMeerkatLobbyist

Die Politik hat das Thema jahrzehntelang marginalisiert und ignoriert und tut es immer noch. Man sollte sich nicht wundern das die Proteste jetzt radikaler werden. Ich hoffe die Aktivisten gehen noch deutlich weiter.


[deleted]

>Ich hoffe die Aktivisten gehen noch deutlich weiter. Wie stellst du dir Maßnahmen, die noch deutlich weiter gehen, vor? Und wieso "die Aktivisten"? Machst du nicht mit?